Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Neues Studienangebot ab WS 2016/17:

    Kombinatorischer Masterstudiengang "Geistes- und Kulturwissenschaften"

    [mehr]
  • Das waren die Ü55 Forschertage der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

    Das waren die Ü-55-Forschertage der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften 2017. Eine...

    [mehr]
  • Umfangreiche Erweiterung der Website www.arthur-schnitzler.de

    Umfangreiche Erweiterung der Website www.arthur-schnitzler.de ...

    [mehr]
  • Vorträge des IZED im Wintersemester 2017/18

    Dienstag, 28. November 2017, 18 h c.t., Raum: K 5 (K.11.20)

    [mehr]
  • Ringvorlesung - Irrtümer über das Mittelalter

    5. Dezember 2017 Rolf Kuithan: Der fromme Mönch Di, 16-18h, HS 18

    [mehr]
  • Wuppertaler Zoogespräche

    Vortragsreihe zur Primatologie und Anthropologie im Menschenaffenhaus des Wuppertaler Zoos 5....

    [mehr]

QPL-Mentorenprogramm im Fachbereich A – Geistes- und Kulturwissenschaften

Reguläres Mentoring: Individuelle Betreuung der Studienanfänger
Ziel des Mentoring ist ein erleichterter Einstieg in das Studium. Von Studienbeginn an wird ein direkter Kontakt zwischen den Lehrenden und den Studierenden hergestellt. Die hauptamtlichen Lehrenden eines Faches übernehmen dabei die Verantwortung für eine Gruppe von Studienanfängern, laden diese zu Besprechungen Ihrer Studiengestaltung ein und stehen für ihre Fragen als klar sichtbare und kompetente Ansprechpartner bereit. Dies soll insbesondere dazu beitragen, dass eventuelle Orientierungsprobleme in der Studieneingangsphase schnell bewältigt und die Studierenden von Anfang an durch einen persönlichen Kontakt in die universitäre Gemeinschaft integriert werden.

Bei Studierenden mit zwei Fächern (z.B. im Kombi-Bachelor) beschränkt sich das Mentoring auf das Erstfach.

Die Zuordnung der Studierenden zu ihrem Betreuer oder ihrer Betreuerin wird entweder in den Veranstaltungen der Orientierungswoche mitgeteilt oder kann direkt beim Sprecher des Erstfachs erfragt werden: Fachsprecher

Das Mentoring endet mit dem Abschluss des zweiten Semesters und wird förmlich bescheinigt (Formulare sind auf den Seiten des Zentralen Prüfungsamts bei den jeweiligen Studiengängen erhältlich).

Integriertes Mentoring: Durchgehende Studienberatung in der Studieneingangsphase

In den Fächern Germanistik, Anglistik/Amerikanistik, Französisch/Spanisch und Geschichte kommt zu dem regulären Mentoring noch eine ständige Betreuung durch wissenschaftliche Mitarbeiter hinzu, die zur Verfügung aller Studienanfänger des Fachs stehen. Diese Maßnahme gehört zum Projekt „Die Studieneingangsphase“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Germanistik:
Annika Corts
Maria Hinzmann
Kerstin Runschke

Anglistik/Amerikanistik:
Maria Leopold
Dennis Wegner

Französisch/Spanisch:
Marie Cravageot

Geschichte:
Astrid Albert
Anna Thorn

Qualitätssicherung: Für Studium und Lehre auf höchstem Niveau
Die Qualitätsbeauftragten des Fachbereichs bilden eine Anlaufstelle für Studierende und Lehrende und stellen den Kontakt zu den zentralen Einrichtungen der Universität (Zentrale Studienberatung, Netzwerk Qualitätssicherung) her. Ziel ihrer Tätigkeit ist der Erhalt eines gleichmäßig hohen Niveaus in Studium und Lehre bis zum Studienabschluss.